Geschichte

Die Geschichte des Hotel Goldener Adler

Einst war der heutige Goldene Adler ein Mustergut des Königshofes. Als "Gut Beichersleben" wurde es bereits 1348 genannt. 1403 wurde das Gut durch Fürstbischof Albert Graf von Wertheim, an Heinz Sterzer zu Lehen gegeben. 1793 taucht das denkmalgeschützte Gebäude dann erstmals als "Adler Bräu" in den Geschichtsbüchern Hallstadts auf.

1992 sanierte der Berliner Investor Eckard O. Kanold die bestehende Altsubstanz des Gasthofes und errichtete auf dem restlichen Grundstück ein Hotelgebäude. Durch den Anbau von weiteren Zimmern und modernen Tagungsräumen wurde dem Gebäude dann der letzte Schliff gegeben.

Nach verschiedenen Betreibern, übernahm die Winkler Hotelbetriebs GmbH den Goldenen Adler im Jahr 2014 und betreibt dieses Traditionshaus nun wieder als Familienbetrieb. Das gastronomische Konzept wurde in diesem Zuge ebenfalls neu ausgerichtet und lässt sich mit drei Worten beschreiben: "Traditionell, klassisch, fränkisch".

Bild Schriftzug Goldener Adler
Bild Bamberg
Bild Doppelzimmer
               

ADLER NEWS:
Neu im Programm unsere
frisch zubereiteten Burger

z.B. Beef-Gorgonzola Burger
Mehr Infos finden Sie HIER



Login